Vereinsgeschichte

Wappen des VKB

 

Bereits im Jahre 1987 beschäftigten sich die Gründer unseres Vereines – Johann Loibingdorfer und Helmut Atteneder – mit dem Gedanken, in Sipbachzell das kulturelle Leben mit frischen Initiativen zu erneuern.

Dies ergab sich aus dem Wunsch im Anschluss an eine aktive Landjugend-Arbeit (Theater), auch weiterhin kreativ zu sein.

 

Nach der mühevollen Kleinarbeit für einen neuen Verein Statuten zu erstellen, wurde von den Proponenten die Gründungssitzung am 11.1.1988 mit den künftigen Vorstandsmitgliedern Johann Loibingdorfer als Obmann, Helmut Atteneder als Obmann-Stellvertreter, Elfriede Zauner (jetzt Felbermayer) als Schriftführerin, Andrea Plainer (jetzt Rathmair) als Schriftführerin-Stellvertreterin, Monika Höckner (jetzt Riegler) als Kassierin, Christine Schützenhofer (jetzt Hoffmann) als Kassierin-Stellvertreterin, und Karoline Gutbrunner (jetzt Obermann) als Rechnungsprüferin abgehalten.

 

Anlässlich der Gründungsversammlung am 22.1.1988 (Vorstand und Mitglieder) mit dem damaligen Bürgermeister Karl Neubauer und dem damaligen Obmann des Kulturausschusses der Gemeinde Johann König-Felleitner als Ehrengäste wurde der Grundstein dieser Arbeit gelegt.

 

Zweck des Vereines ist die Förderung der Kultur sowie die Pflege der Brauchtumswerte des Ortes. Dies stellt uns vor ein fast unerschöpfliches Aufgabengebiet.

 

Seit dem nun mehr als 20-jährigen Bestehen des Vereines wurden die oben angeführten Aufträge – wie Sie der neuen „Homepage“ entnehmen können – nicht nur in Angriff genommen, sondern ausgeweitet und vertieft.

 

Wir hoffen, dass der Verein für Kultur und Brauchtumspflege Sipbachzell, kurz VKB, noch lange einen großen Stellenwert im Sipbachzeller Vereinsleben einnehmen wird!

 

 

Sipbachzell, 23.5.2011