Theater

2022 wird - nach zweijähriger Zwangspause - wieder gespielt!
Ab 01. Oktober startet der Kartenvorverkauf!

 

BREZNKÖDL-DESCHAWÜ, ein ländlicher Schwank in 3 Akte von Ralph Wallner; unter der Regie von Daniel Fürlinger und der Regieassistenz Anita Kunze. Aufführungstermine: 04. - 06. und 11. - 13. November 2022.



INHALTSANGABE:


Ignaz Igel dreht fast durch. Er kann schon keine Breznknödl mehr
sehen. Der Romanschreiberling muss ein und den selben Tag
immer wieder neu erleben.


Täglich erscheinen die gleichen Personen vom Dorf, die täglich
exakt die selben Fragen stellen und immer wieder gibt es
Breznknödl, Breznknödl, Breznknödl.

Und jeden Tag muss er erneut „Nein“ sagen, zu den Heiratsplänen

seiner hantigen Tochter und zu den Plänen des Dorfes,
seine Wiese zu erstehen.


Vielleicht bildet er es sich auch nur ein!
Oder ist es doch wahr? Oder treibt man ihn gekonnt
in den Wahnsinn? Der Wahnsinn hat gerade erst begonnen.



ROLLEN:

IGNAZ IGEL                 - Michael Preidt
EMERENZ                    - Christine Hoffmann
HANNI                        - Manuela de Haan

FIPS                          - Daniel Trausner
FLORI                       - Daniel Kienesberger
HOPFMOSER             - Jürgen Binder
GSCHAFTLINGERIN   - Erni Preidt
BETBICHLERIN.        - Eva Hoschek

 

 

-----------

Nachdem die Gründer des Vereines für Kultur und Brauchtumspflege bereits bei der Landjugend "Theaterluft geschnuppert" hatten, wollten sie ihr Hobby auch hier ausüben. Unter der Regie von Helmut Atteneder wurden von 1988 bis 1993 fünf Stücke aufgeführt.

Es folgte eine künstlerische Pause, bis Eva Austerhuber und Ulrike Steinmaurer 1999 das Zepter in die Hand nahmen und das Theaterspielen wieder aufleben ließen.

 

2007 und 2008 waren Ulrike Steinmaurer und Sabine Grüblinger unsere Regieseurinnen, danach übernahmen Hermann Jungwirth und Eva Austerhuber diesen Job.

2018 hatte Daniel Fürlinger Premiere in dieser Funktion!

 

Allen Akteurinnen und Akteuren - ob auf der Bühne, oder im Hintergrund agierend - gebührt unser großer Dank, denn wie viel Zeit und Arbeit aufgewendet werden muss, um ein Stück "spielreif" zu haben, weiss nur, wer selber einmal dabei war.

 

Für alle folgenden Produktionen ein von Herzen kommendes toi, toi, toi und viel Erfolg!
 

------------