Folder_Gspenstermacher_2018
Folder_Gspenstermacher_2018.pdf
PDF-Dokument [2.5 MB]

Gspenstermacher

von Ralph Wallner

Schippe und Schaufe sind zwei skurille, aber lustige Totenbräger im tristen Moortaler Moos, die gerade so ihr Auskommen haben. Sie haben einen schrägen Humor, essen mit den Fingern trinken jeden Fusel und waschen sich eher selten. Abgesehen vom sympathischen Knecht Leo, werden sie von jedermann gemieden. Ebenso von der Dorfverrückten Philomena oder der resoluten Moorwirtin Rosa, in derer heruntergekommenen Dorfschenke sich alles abspielt.

Eines Tages müssen die beiden Graberer erfahren, dass zukünftig ihr spärliches Gehalt gestrichen, dafür aber eine geringe Prämie pro Begräbnis bezahlt wird. Mehr graben, mehr Geld? Eine gefundene Flasche Gift lässt da schnell finstere Gedanken aufkommen. Ein ausgesprochener Fluch von Philomena tut sein Weiteres und fidele Gespenster geistern durchs Dorf.

Die Moorwirtin muss unterdessen ihren langjährigen Zwist mit der wohlhabenden Vevi Veichtl austragen, denn beide interessieren sich für den Schuaster-Jackl, der sich für keine der beiden begeistern kann.

Leo dagegen lernt seine Liebe kennen.

 

Letztlich sind Gespenster viel menschlicher als man denkt. Der Ausdruck Quälgeister bekommt für die beiden Erdschaufler eine wahrhaft wörtliche Bedeutung!

 

Vorstellungen: Freitag,   6. April 2018, 20.00 Uhr

                      Freitag, 13. April 2018, 20.00 Uhr

                      Samstag, 14. April 2018, 20.00 Uhr

                      Sonntag, 15. April 2018, 18.00 Uhr

                      Freitag, 20. April 2018, 20.00 Uhr

                      Samstag, 21. April 2018, 20.00 Uhr und

                      Sonntag, 22. April 2018, 18.00 Uhr

 

Mitwirkende:

Michael Preidt                           als Totengräber Schippe

Daniel Fürlinger                        als Totengräber Schaufe

Christine Hoffmann                   als Rosa Moderer - Moorwirtin

Erni Preidt                                als Vevi Veichtl - verwitwete Bäuerin

Siegi Mörtenhuber                     als Knecht Leo

Lydia Haidinger                         als Lena

Sabine Grüblinger                     als Philomena (Dorfverrückte)

Jürgen Binder                           als Schuaster-Jackl

 

Regie:                                      Daniel Fürlinger

Bühnenbau, - Ausstattung          Hermann Jungwirth/Margit Fürlinger

Souffleusen                               Eva Austerhuber/Elisabeth Jungwirth

Technik:                                    Andreas Mayr, Johann Strassmair, 
                                                Edi Haidinger

Maske:                                      Walter Haidinger

Frisur:                                       Erika Mühlgrabner

 

Wir bedanken uns bei unserem Publikum für die Treue und bedauern, dass durch die freie Platzwahl in diesem Jahr viele von einem Besuch bei uns Abstand genommen haben. 

Wir versprechen im nächsten Jahr wieder Platzreservierungen für Sie durchzuführen und hoffen wieder auf viele Besucherinnen und Besucher.

 

Ein großes Dankeschön an die Mitwirkenden des Stückes angefangen von den Schauspielerinnen und Schauspielern bis zu den guten Geistern vor und hinter der Bühne, ohne euch gäbe es kein Theater!